Das Einrichtungsmagazin

 
 


Glossar

3. September 2009

Phonoregal

Der Begriff Phonoregal ist sehr weitreichend, denn andere Wörter dafür sind Fernsehtisch, Fernsehwagen, Rack, Phonowagen, Hifi-Regal, Hifi-Tisch, Phonoständer, TV-Wagen usw. Auf alle Fälle haben sie alle nur eine Funktion: Die Unterbringung von multimedialen Geräten. Dazu können der Fernseher, der Receiver, der DVD-Player bzw. –Recorder, HIFI-Systeme, CD`s usw. gehören. Ein wichtiges Kriterium für das Phonoregal sind die eingebauten Kabelführungen bzw. offene Rückwände zur Unterbringung der einzelnen Gerätekabel.

Die neuen Digitalreceiver sind klein und nehmen wenig Platz im Regal weg. Der eingesparte Platz kann für angesammelte CD`s oder DVD`s genutzt werden. Die Formen, Materialien und Farben können sehr unterschiedlich sein. Je nach dem übrigen Mobiliar und nach Geschmack und Geldbeutel können die Phonoregale ausgesucht werden.

Feststehende Phonoregale
Diese Regale stehen fest auf dem Fußboden. Sie können aus echtem Holz, wie Kernbuche, Nussbaum oder auch aus Buche bestehen. Preisgünstigere Varianten bestehen aus MDF-Platten oder Furnier. Wichtig sind bei diesen Phonoregalen zwingend die Ablagefächer. Die Oberfläche muss strapazierfähig sein und ist meistens lackiert oder geölt bzw. gewachst. Von Vorteil wären Regalböden, die man je nach eigenem Bedarf in verschiedenen Höhen einschieben kann. In schon bestehende Anbauwände können passende Phonoregale integriert werden. Dabei muss genügend Platz für Großgeräte gelassen werden.

Flexible Phonoregale
Diese Phonoregale haben Rollen an den Metallfüßen. Diese Art von Phonoregalen ist in der Regel aus Metall und Glas. Stabile Rohrteile halten die Regale zusammen. Als Ablagefläche werden oft stabile Rauchglas-Platten verwendet. Für handwerklich Begabte gibt es im Handel auch Phonoregale zur Selbstmontage. Wer etwas tiefer in den Geldbeutel greifen kann, leistet sich ein schönes Disigner-Phonoregal. Da gibt es die unterschiedlichsten Materialien, wie z. B. aus Gips gegossene Säulen und Glasplatten als Ablage. Hier ist auch die Kombination mit den übrigen Möbeln eine Geschmackssache des Käufers.
Abschließend ist zu bemerken, dass ein Käufer möglichst einen Zollstock und notierte Maße beim Aussuchen eines Phonoregals dabei haben sollte.






 
 

 
 

Brilliant Einbauküchen

Die Küche wird immer mehr zum Lebensmittelpunkt der Familie, so wie dies früher in den alten Zeiten auch schon einmal war. Da benötigen Sie natürlich auch eine voll funktionstüchtige Küche wie sie von Brilliant Einbauküc...
by Redaktion
0

 
 
logoDestatis

Im Jahr 2013 wurden 3,0% weniger Möbel produziert als im Vorjahr.

Im Jahr 2013 wurden nach vorläufigen Ergebnissen in Deutschland Möbel im Wert von rund 16,2 Milliarden Euro produziert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der Internationalen Möbelmesse „imm cologne“ i...
by Redaktion
0

 
 
couchtisch123

Couchtisch123 – der richtige Ansprechpartner für Ihre Einrichtung

Sie sind auf der Suche nach dem richtigen Couchtisch für Ihr liebevoll gestaltetes Wohnzimmer? Ihr alter Tisch passt nicht mehr so recht in das Ambiente? Dann ist Couchtisch123 genau der richtige Ansprechpartner für Sie. Eine...
by Redaktion
0

 

 
Freischwinger Thonet S 64

Freischwinger Thonet s 64

Aus Stahlrohr, Rohrgeflecht und Bugholz entwarf Marcel Breuer in den Jahren 1929/30 den bis heute wohl meist hergestellten Klassiker in der Geschchte der Möbel. Die geniale Zusammenführung dieser Materialien mit einer ausgefe...
by Redaktion
0

 
 
Home24

Home24 GmbH

Im größten deutschen online Möbelhaus wird nicht nur bequem eingekauft. Home24.de richtet ein: Geschmackvoll, modern, klassisch oder kultig. Die schönsten und trendigsten Möbel aus aller Welt hat Home24.de im Angebot. Zu g...
by Redaktion
0

 




0 Comments


Be the first to comment!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>