Das Einrichtungsmagazin

 
 


Glossar

22. Juli 2009

Espressotassen

In Italien gehört er zum Leben, in Deutschland ist er Kult: „Der Espresso“. Nun ist es die Espressobohne nicht alleine, die einem Espresso ein wenig Lebensqualität vermittelt. Es gehört auch noch die richtige Espressotasse dazu. Sehr viel kann man in Italien und auch in Deutschland Espressotassen mit dem Aufdruck der Espressomaschine sehen. Das hat folgende Bewandtnis. Eine Espressotasse ist nicht mit anderen Tassen zu vergleichen, während Tassen aus edlem Porzellan sehr dünn sind, ist es bei der Espressotasse genau umgedreht.

Warum sind Espressotassen so klein?
Richtig aufgefüllt, beinhaltet eine Espressotasse nur rund 25 Milliliter Espresso bei ca. 8 Gramm Bohnen. Diese Füllmenge bedeckt die Espressotasse gerade einmal 1/3 mit einer Schaumkrone, welche durch einen Druck von 15 bar erzeugt wird. Eine vollgeschenkte Espressotasse ist ein richtiges Vergehen an die italienische Espressokultur. Es Bedarf für so wenig Espresso keine größere Tasse.

Warum sind Espressotassen so dick?
Ein Espresso wird immer heiß getrunken. Eine kleine dünne Moccatasse kühlt den Espresso schon beim einschenken ab. Aus diesem Grunde sind Espressotassen sehr dickwandig, was ihr alleine jedoch wenig hilft. Wichtig ist für einen guten Espresso die Espressomaschine, nicht nur für den Espressogenuss, sondern auch für das Warmhalten der Espressotassen.
Jede gute Espressomaschine beinhaltet eine Wärmeplatte, auf der die Espressotassen warm gehalten werden. Aus diesem Grunde sind die Espressotassen so dickwandig, denn sie speichern auf der Wärmeplatte ihre Temperatur, um letztendlich einen sehr heißen Espresso zu servieren.

Welche Formen gibt es für Espressotassen?
Die Formen sind nicht so sehr unterschiedlich. Es gibt kleine Abweichungen von der Standardtasse. Ein Espressomaschinenhersteller, der auch Espressotassen anbietet verändert und bedruckt die Espressotasse leicht, um eine optimale Tassenanzahl auf der Wärmeplatte seiner Espressomaschine zu lagern.

Was gibt es für Farben bei den Espressotassen?

Die Standardfarbe ist braun oder weiß. Im Privatbereich sind jedoch auch andere Farben erhältlich. In Abständen werden auch Sammlertassen mit Motiv angeboten. Das kann daheim nach einem italienischen Essen sehr originell aussehen.






 
 

 
 

Brilliant Einbauküchen

Die Küche wird immer mehr zum Lebensmittelpunkt der Familie, so wie dies früher in den alten Zeiten auch schon einmal war. Da benötigen Sie natürlich auch eine voll funktionstüchtige Küche wie sie von Brilliant Einbauküc...
by Redaktion
0

 
 
logoDestatis

Im Jahr 2013 wurden 3,0% weniger Möbel produziert als im Vorjahr.

Im Jahr 2013 wurden nach vorläufigen Ergebnissen in Deutschland Möbel im Wert von rund 16,2 Milliarden Euro produziert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der Internationalen Möbelmesse „imm cologne“ i...
by Redaktion
0

 
 
couchtisch123

Couchtisch123 – der richtige Ansprechpartner für Ihre Einrichtung

Sie sind auf der Suche nach dem richtigen Couchtisch für Ihr liebevoll gestaltetes Wohnzimmer? Ihr alter Tisch passt nicht mehr so recht in das Ambiente? Dann ist Couchtisch123 genau der richtige Ansprechpartner für Sie. Eine...
by Redaktion
0

 

 
Freischwinger Thonet S 64

Freischwinger Thonet s 64

Aus Stahlrohr, Rohrgeflecht und Bugholz entwarf Marcel Breuer in den Jahren 1929/30 den bis heute wohl meist hergestellten Klassiker in der Geschchte der Möbel. Die geniale Zusammenführung dieser Materialien mit einer ausgefe...
by Redaktion
0

 
 
Home24

Home24 GmbH

Im größten deutschen online Möbelhaus wird nicht nur bequem eingekauft. Home24.de richtet ein: Geschmackvoll, modern, klassisch oder kultig. Die schönsten und trendigsten Möbel aus aller Welt hat Home24.de im Angebot. Zu g...
by Redaktion
0

 




0 Comments


Be the first to comment!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>