Das Einrichtungsmagazin

 
 


News

13. Dezember 2012

Möbelhersteller Thonet als „Marke des Jahrhunderts“ ausgezeichnet

thonet-logo

Der Frankenberger Möbelhersteller Thonet wurde kürzlich auf einer Markengala in Berlin ausgezeichnet. Im firmeneigenen Museum stellt Thonet Klassiker und moderne Möbel aus seiner Unternehmensgeschichte vor.

Thonet produziert im nordhessischen Frankenberg seit mehr als 190 Jahren Möbel wie den berühmten Kaffeehaus-Stuhl Klassiker, Stahlrohrmöbel im Bauhaus-Stil und elegante Freischwinger. Die Entwürfe für ihre Produkte entwickelt das Unternehmen in Zusammenarbeit mit namhaften Designern und Innenarchitekten. In Berlin wurde Thonet jetzt als eine der „Marken des Jahrhunderts“ ausgezeichnet.

Die Jury aus renommierten Markenexperten bestätigte dem Möbelhersteller damit „Alleinstellungsmerkmale in seiner Produktsparte“. Auf einer Gala im Berliner Hotel Adlon nahm Geschäftsführer Peter Thonet jetzt die Auszeichnung aus der Hand von Dr. Florian Langenscheidt entgegen. Langenscheidt ist Herausgeber der Reihe „Marken des Jahrhunderts“, die in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiert.

Das Thonet-Werk in Frankenberg geht zurück auf die Wiener Möbelhersteller Gebrüder Thonet. Das Unternehmen in Nordhessen wurde ab 1937 von  Georg Thonet geführt. Georg Thonet war ein Urenkel von Michael Thonet, der weltweit als Pionier der Möbelproduktion und des Möbeldesigns gilt. In den 30er Jahren baute Georg Thonet einen weltweiten Vertrieb für seine Produkte auf. Im Laufe der Unternehmensgeschichte arbeitete Thonet mit namhaften Designern wie Mart Stam, Marcel Breuer und Mies van der Rohe zusammen. Einige Modelle entstanden in Zusammenarbeit mit dem Bauhaus.

Die Produktpalette umfasst heute neben den klassischen Stahlrohrmöbeln, neuere Modelle und Klassiker aus Bugholz und Stahl. In den letzten Jahren arbeiteten Designer wie Hadi Teherani, James Irvine, Naoto Fukasawa und Glen Oliver für das hessische Unternehmen. Thonet ist auch heute noch in Familienhand und wird in der 5. Generation von Peter und Phillip Thonet geleitet.

In Frankenberg stellt das Thonet-Museum seit 1989 historische  Möbel des Unternehmens aus. Das Museum befindet sich auf dem Firmengelände und wird von Anke-Maria Thonet geleitet. In der Ausstellung sind sowohl erste Bugholzmodelle wie auch Möbel der Postmoderne zu sehen. Das Thonet Museum beherbergt weltbekannte Exponate wie den Kaffeehausstuhl Nr. 214 und das Modell Nr. 14. 






 
 

 
 

Brilliant Einbauküchen

Die Küche wird immer mehr zum Lebensmittelpunkt der Familie, so wie dies früher in den alten Zeiten auch schon einmal war. Da benötigen Sie natürlich auch eine voll funktionstüchtige Küche wie sie von Brilliant Einbauküc...
by Redaktion
0

 
 
logoDestatis

Im Jahr 2013 wurden 3,0% weniger Möbel produziert als im Vorjahr.

Im Jahr 2013 wurden nach vorläufigen Ergebnissen in Deutschland Möbel im Wert von rund 16,2 Milliarden Euro produziert. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der Internationalen Möbelmesse „imm cologne“ i...
by Redaktion
0

 
 
couchtisch123

Couchtisch123 – der richtige Ansprechpartner für Ihre Einrichtung

Sie sind auf der Suche nach dem richtigen Couchtisch für Ihr liebevoll gestaltetes Wohnzimmer? Ihr alter Tisch passt nicht mehr so recht in das Ambiente? Dann ist Couchtisch123 genau der richtige Ansprechpartner für Sie. Eine...
by Redaktion
0

 

 
Freischwinger Thonet S 64

Freischwinger Thonet s 64

Aus Stahlrohr, Rohrgeflecht und Bugholz entwarf Marcel Breuer in den Jahren 1929/30 den bis heute wohl meist hergestellten Klassiker in der Geschchte der Möbel. Die geniale Zusammenführung dieser Materialien mit einer ausgefe...
by Redaktion
0

 
 
Home24

Home24 GmbH

Im größten deutschen online Möbelhaus wird nicht nur bequem eingekauft. Home24.de richtet ein: Geschmackvoll, modern, klassisch oder kultig. Die schönsten und trendigsten Möbel aus aller Welt hat Home24.de im Angebot. Zu g...
by Redaktion
0

 




0 Comments


Be the first to comment!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>