Das Einrichtungsmagazin

 
 


Glossar

11. März 2010

Eckcomputertisch

Der Eckcomputertisch allgemein:
Eckcomputertische sind Büromöbel, die einen PC-Arbeitsplatz bilden, welcher für Ecken ausgelegt ist. Dieser ist als einzelnes Möbelstück aufstellbar oder mit einem weiteren Schreibtisch mit verbindendem Eckmodul erweiterbar. Hier können weitere Geräte wie Scanner, Drucker sowie Zubehör für weitere Schreibtischtätigkeiten aufgestellt werden.

Vorteile eines Eckcomputertisches
Das Praktische an den Eckcomputertischen ist die Ausnutzung von Ecken und Nischen in zum Beispiel kleinen Räumen wie Kinderzimmer oder als kleiner Arbeitsplatz im Wohnraum. Auch Kleinbüros profitieren von der Platzsparsamkeit dieser Büromöbel. In größeren Büroräumen sind sie z.B. mit weiteren angebauten Schreibtischen praktische Raumteiler. Je nach Modell bieten sie auch Klappen als zusätzliche Schreibfläche, Tastatur – und Mausauszüge, Ablageflächen für Kleinzubehör, CD-Fächer und andere praktische Einrichtungsmöglichkeiten. Einige Ausführungen sind auch mit Türen oder Rollos ausgestattet, sodass der Arbeitsplatz als solcher nicht auffällt.

Auswahl und Kauf eines Eckcomputertisches:
Vor einer Entscheidung für einen Eckcomputertisch sollte vorerst die Aufstellfläche für den Eckcomputertisch selbst ausgemessen werden. Zu berücksichtigen ist dabei auch, dass Kabelkanäle ihren Platz und auch Zugang haben sollten. Die günstigste Aufstellfläche ist in der Nähe der Telefon – bzw. Internetanschluss-Dose, um zu viele und lange Kabelverlegungen zu vermeiden. Weiterhin ist auch die Einrichtung eines solchen Computerecktisches im Voraus zu planen. So ist zum Beispiel der Computer, der Bildschirm, eventuelle Lautsprecherboxen, Modem und anderes Zubehör mit den jeweiligen Maßen einzuberechnen. Hier gilt die Beachtung von Abständen zwischen Geräten und den Fächern, um die ausreichende Belüftung der Geräte zu gewährleisten. Die Rückwand sollte auch entsprechend mindestens eine größere Bohrung haben, um die Kabel möglichst unsichtbar und sicher hinter dem Eckcomputertisch unterzubringen. Notizen zu Maßen, individuellen Kaufkriterien wie Farbe und Stil bzw. den persönlichen Ansprüchen wie der Komfort erleichtern die Kauf-Entscheidung in einem Versandkaufhaus oder nützt auch der gezielten Beratung im Fachhandel. Mit einer gut vorbereiteten Anschaffung hat man dauerhaft Freude und vor allem Nutzen am Eckcomputertisch.






 
 

 
Freischwinger Thonet S 64

Freischwinger Thonet s 64

Aus Stahlrohr, Rohrgeflecht und Bugholz entwarf Marcel Breuer in den Jahren 1929/30 den bis heute wohl meist hergestellten Klassiker in der Geschchte der Möbel. Die geniale Zusammenführung dieser Materialien mit einer ausgefe...
by Redaktion
0

 
 
 

Hängemattenständer

Die ersten richtig warmen Tage sind bereits vorbei, Balkon, Terrasse und Garten sind sommerfein gemacht, und die Sonnenliegen stehen draußen. Grill, Stühle und Tisch sind aufgebaut, das Windlicht steht für lauschige Abende b...
by Redaktion
0

 
 
 

Schlafsofa – mehr Platz für wenig Geld

Das Sofa und das Bett gehören zu den Ausstattungsgegenständen, die in jeder Wohnung vorhanden sein müssen. Das Bett ist der Schlafplatz des Bewohners selbst – das Sofa dient ihm als gemütliche Sitzfläche für die Ent...
by Redaktion
0

 

 
 

Buchstützen

Was sind Buchstützen? Wie der Name schon sagt, sind Buchstützen dafür gedacht, Bücher zu halten. Wer zum Beispiel ein einfaches Bücherregal an der Wand hat, das nur aus einem Brett besteht, wird die Bücher an den Seiten s...
by Redaktion
0

 
 
 

Schlüsselkasten

Wer z.B. morgens in aller Eile aus dem Haus möchte, der greift oft nach dem Haus- oder auch Autoschlüssel – und los geht’s. Es sei denn, der Schlüssel ist wieder einmal nicht dort, wo er eigentlich liegen sollte. Und...
by Redaktion
0

 




0 Comments


Be the first to comment!


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>